Tel.: 069 941 942 0     info@rgfischer-verlag.de

Herzlich willkommen beim
R. G. Fischer Verlag in Frankfurt –
dem Verlag für neue Autoren!

Sie suchen ein gutes Buch für sich oder um es zu verschenken oder suchen Sie einen Verlag, der Ihr Buch verlegt? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Seit 1977 machen wir Bücher: mit Liebe, mit Leidenschaft, mit Erfolg.


Der R. G. Fischer Verlag wurde 1977 von der Verlegerin Rita G. Fischer gegründet und besteht somit  seit nahezu vier Jahrzehnten. Unser aktuell lieferbares Programm umfasst mehr als 3.500 lieferbare Titel aus vielen Bereichen: Wissenschaften, Sach- und Fachbüchern, Ratgebern, vor allem aber belletristischen Titeln wie Biografien, Erzählungen, Gedichten, Romanen,  Kinder- und  Tierbüchern u. a. Wir führen ein sehr breit gefächertes und vielfältiges Verlagsprogramm und sind genau darauf sehr stolz. Viele unserer Titel sind in Folgeauflagen erschienen, bis zu zehn Auflagen und viele Autoren haben mehrere Bücher bei uns publiziert, bis zu 23. Das ist der schönste Beweis dafür, dass unsere Autoren sich gut betreut fühlen und wir ihnen als Verlag zur literarischen Heimat geworden sind.

Gute Bücher zeichnen unser Verlagsprogramm aus!

Stöbern Sie doch in unseren Buchtipps, Geschenktipps oder in unserem Verlagsprogramm, dort werden Sie mit Sicherheit fündig. Unsere aktuellen, gerade druckfrisch erschienenen Titel finden Sie rechts neben diesem Text. Wenn Sie auf das Buchcover klicken, erhalten Sie weitere Informationen zum Titel und können diesen auch sofort über unseren Online-Shop bestellen.




Schreiben Sie?

Fordern Sie unverbindlich unser Informationsmaterial an



Wir verlegen Bücher von neuen unbekannten Autoren – werden Sie Autor!

Den Traum, ein eigenes Buch zu veröffentlichen, haben viele Autoren. In Deutschland erscheinen jährlich ca. 100.000 neue Titel. Da ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Verlage keine neuen Autoren oder Manuskripte suchen. Somit sind die Chancen für neue, noch unbekannten Autoren bei einem großen Verlagskonzern unterzukommen leider sehr gering.



Nach einer wahren Odyssee durch einige Verlage,
bei denen ich nicht zufrieden war, bin ich nun seit vielen Jahren mit inzwischen zehn meiner Bücher bei R.G.Fischer und fühle mich dort auf wunderbarste Weise betreut. Nicht nur fachlich, auch menschlich stimmt in diesem Verlag einfach alles.

Anne Camp, Schriftstellerin


Da wir als Privatverlag unabhängig von Konzerndiktaten arbeiten, können wir unser Verlagsprogramm frei gestalten und haben somit die Möglichkeit, jedem Autor mit einem guten Manuskript die Chance einer Veröffentlichung zu bieten. Wir arbeiten genau wie die großen Publikumsverlage nach den Regeln der Buch- und Verlagsbranche mit guten Lektoren, Grafikern, Setzern, Druckereien und Marketingspezialisten zusammen. Ein Buch soll eben nicht nur inhaltlich und handwerklich perfekt hergestellt sein, sondern auch in hoher Stückzahl verkauft werden.

Bei uns findet jedes Buch seinen Platz, weil wir ihm diesen Platz in unserem Verlagsprogramm schaffen und offen sind für Neues, neue Stimmen, neue Meinungen und damit auch für neue Autoren, die bei uns liebevoll betreut werden.

Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner mit langjähriger Verlagserfahrung, der mit Ihnen gemeinsam aus Ihrem Manuskript ein schönes, hochwertig ausgestattetes Buch entstehen lässt – mit viel Erfahrung, Liebe und Leidenschaft!


 R. G. Fischer Verlag bei:

 
 Verbinden und weiterempfehlen:

        
Neue Bücher
Josephine Dütsch:
Blume des Schicksals

Ludwig Engstler-Barocco:
Ergriffene Augenblicke

Annelie Wiefel:
... und wieder ist Mord!

Marlis Langenbeck:
Opa Eisenbart und Oma Winzigklein

Rosemarie Blatz:
Eskild, die Bonbons und die Trolle

Eva Heinrich-Winkler:
Homöopathie wirkt sichtbar und wiederholbar für Jedermann

Hermann Schuh:
30 Kilo abnehmen in zwei Stunden ...

Renée Wum:
Mein Gang durch die Hölle

Silvia Fiedler:
Die Zeitspanne

Winfried Croon:
Ich, Adam

Walter Rauhur:
(Alb-)Traumreise durch die Südsee

Bruno Zaiser:
Der Fluch des Navi

Gabi Glaeser:
Der Kopfverband

Egon Thomasch:
Da steht noch unser Apfelbaum ...

Peter Hillenbrand:
Blickstunden – Stundenblicke

Otto Gamsa:
Mein Leben – ein bewegendes Abenteuer

Siegmund Roman Solecki:
Überall kein Land

Cornelius Mann:
Eine Maulwurfsgeschichte

Hans-Joachim Ozimkowski:
Max, ein frechfröhlicher Naseweis

Christel Lubjan:
Muuh und Määh, Miau und Wau - hier haben wir das Wort

Kirk Oakman:
Deflection Cocoon

Fabienne Kaul:
(K)ein Monster unter dem Bett

Maximilian Harding:
Übrig blieben Scherben

Heidrun Lubitz:
Von Weihnachtsmäusen und Sternenputzern

Karin Mühlemann:
Die Seelen der Kinder wollen fliegen

Martina Piechnik:
Zwölf Jahre Abschied