Verlags- und Imprintgruppe R. G. Fischer
R. G. Fischer Verlag


Reinhold Bardenheier
Für Dich blüht nur der Löwenzahn
Gefangen in Russland 1945 bis 1948
4. Auflage 2010.
358 Seiten.
Paperback.
€ 19,80 (D).
ISBN 978-3-89406-941-4.

Hinter dem verschlüsselten Titel verbirgt sich die ungewöhnliche Geschichte eines 21jährigen Soldaten, der 1945 allein in russische Gefangenschaft gerät. Ein Kritiker schreibt: »Reinhold Bardenheier hat ein ungemein spannendes und menschliches Buch geschrieben, in dem er zeigt, dass man trotz Lebensbedrohung und totaler Ungewissheit mit Mut und Hoffnung die Kraft behält, die notwendig ist, vier Jahre Gefangenschaft zu überstehen.«
Wenn auch das Buch auf die Zeit im und nach dem Zweiten Weltkrieg zurückgreift, so hat sein Inhalt durch die heutige Weltlage nichts an Aktualität verloren.


Leserstimmen zum Buch:

»Ihr Buch hat mich getroffen wie der Blitz. Ich habe es mehrmals zuckend, mit Schaudern, mit Lächeln, gar mit Lachen und mit großem Schmerz gelesen. Von Ihnen habe ich dieses Buch am 23.07.2010 erhalten. Gestern, dem 25.07.2010, nahmen Sie am Ende des Buches Ihren Vater in den Arm und mir liefen wahrhaft Tränen über die Wange …

Immer wieder im Laufe des Buches flackerte mir Ihr Gesicht auf, wie Sie als großer, gesunder Mann … und dann doch gerade in diesem Buch jedes und solches erlebten. Es beeindruckt mich tief wie Sie, trotz solch einer unglaublichen Vergangenheit, ein so herzlicher und freundlicher Mensch werden konnten.

So schmerzhaft Ihre Geschichte auch ist, spürte ich beinahe durch das ganze Buch hindurch Ihre Menschlichkeit. Ich habe eine kleine Abneigung gegen Menschen, die in ihrem heutigen Wohlstand in großes Leid fallen, da ein Teller ihres teuren Geschirrs zerbrochen ist. Ich meide sie, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Sie wissen was Sie tun! Sie wissen, was echte Schmerzen sind, was echtes Leid ist. Sie haben solches nicht nur verarbeitet und dem Leben noch mehr Achtung und Liebe entgegengebracht, … sondern Sie hinterlassen ein Geschenk für die Menschen, das weit über Ihren persönlichen Tod hinausreichen wird. Ihr Buch ist dieses Geschenk.

In meiner Jugend hat mich der Krieg nie interessiert. Ich war ein Wohlstandskind. Das Interesse an anderen Menschen habe ich durch mein eigenes Schicksal erst entwickelt, musste jedoch erkennen, dass unsere Wohlstandsgesellschaft sehr durchzogen ist von der großen Gier nach noch mehr Wohlstand.

Aufgrund dieser Gier ist das authentische Wissen über Vergangenheit oder Gegenwart, besonders über große Geschehnisse, fast überall verfälscht.

Ich habe in der Zeit des Georgien-Russland-Konflikts 2008 in Moskau gearbeitet und musste feststellen, dass beinahe ganz Russland gegen Georgien war und beinahe ganz Deutschland gegen Russland. Ich konnte nicht verstehen wie es sein kann, dass 240.000.000 Menschen in Russland eine komplett andere Wahrheit vertraten als 80.000.000 Menschen in Deutschland. Zum ersten Mal wurde mir die Manipulation der Welt bewusst.

In dieser verdrehten Welt ist Ihr Buch ein wohltuendes Geschenk. Nicht wegen der Schwere Ihres Buches, sondern wegen der Authentizität, wegen der Ehrlichkeit und wegen der Menschlichkeit.

Im Krieg an der Front zu sein für ein Land, in Gefangenschaft zu sein in einem anderen Land ist, abgesehen vom Kampf ums Überleben, keine große Leistung. Es sind doch Schicksale, die diese Zustände erzeugen.

Aber die daraus entstandene große Weisheit weiterzugeben, die Geschichte wahrhaft zu erzählen, die Liebe und die Kraft dazuzugeben – ein Paket zu schnüren, welches über Ihre eigene Lebenszeit hinaus verwendet werden kann – das ist eine große, meisterhafte Leistung. Das hat nichts mit Schicksal zu tun, das ist Ihre eigene Leistung. Das ist Ihr Geschenk an die Menschen, an uns.

Ein großes Geschenk.
Danke.«

Sebastian Lützig, Köln


Über den Autor:



Reinhold Bardenheier, Jahrgang 1924, hat nach seiner Heimkehr aus dem Krieg fast 40 Jahre mit Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Bereichen der Erziehung in Frankfurt/Main, Bonn-Bad Godesberg und Köln-Michaelshoven gearbeitet. Seit seinem Ausscheiden aus dem Beruf lebt er in Köln-Sürth.