Verlags- und Imprintgruppe R. G. Fischer
R. G. Fischer Verlag


Susanne Ziegler
Der Schrei des Bussards
Wortaquarelle in 64 Bildern
2009.
104 Seiten.
Paperback.
€ 9,80 (D).
ISBN 978-3-89950-507-8.

Der freie Rhythmus liegt Susanne Zieglers Gedichten ebenso zugrunde wie der starke Bezug zur Natur. Die beschriebenen Szenen können jedem von uns täglich begegnen, sind aber der Zeit entrückt, scheinen zeitlos. Sie versinnbildlichen das allgegenwärtige Ringen darum, in der hektischen Alltagswelt einen Raum der Stille zu entdecken, den Alltag für Momente zu vergessen und so Zugang zu einem Ort der Heilung zu finden, der in uns selbst liegt. Das Geschenk einzelner Augenblicke zu erkennen öffnet nicht nur die Augen, sondern auch das Herz. Die Gedichte kreisen um das große Thema Werden, Vergehen und wieder Erstehen und gewinnen ihm viele neue Aspekte ab. Lebendige Lyrik, die mit Worten Bilder malt.
Ähnlich den 64 Hexagrammen des I Ging – dem Buch der Wandlungen – beschreiben die 64 Wortaquarelle psychologische und philosophische Erkenntnisse und Erfahrungen mit universeller Gültigkeit.

Halten Sie inne. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und lassen Sie sich einfangen von der Kraft, die in der Konzentration auf den Augenblick liegt.

Treten Sie innerlich einen Schritt zurück egal wo Sie sich befinden und was auch immer ihre derzeitigen Aufgaben sind. Werden Sie zum Beobachter oder zur Beobachterin, so wie die Autorin, die in ihrem Buch »Der Schrei des Bussards - Wortaquarelle in 64 Bildern« den Zauber des Augenblicks eingefangen hat. Spüren Sie, wie die Zeit sich zu dehnen und der Raum um Sie herum sich zu weiten scheint und der Geist sich entspannt. In diesem Moment JETZT liegt Befreiung. Die Gedichte von Susanne Ziegler richten den Focus auf das Wesentliche, das wir in der Alltagshektik oft aus den Augen verlieren.

Wählen Sie sich ein Gedicht zum Tage oder - wenn Sie im Umgang mit dem I Ging vertraut sind - ein Tageshexagramm. Die Gedichte sind zwar nicht als exakte Entsprechungen zu den Hexagrammen zu verstehen, aber der spielerische Umgang damit ist durchaus erwünscht. Der Phantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Möge die Botschaft der Gedichte den Augenblick JETZT in Ihrem Dasein mit Leichtigkeit und Freude erfüllen!


Über die Autorin:

Eine Erkrankung im Alter von 14 Jahren führte Susanne Ziegler auf ihrem Weg zur Heilung zuerst zum Yoga, später zum Qigong, das sie viele Jahre bei Professor Jiao Guorui erlernte, und zu ihrem Beruf als Heilpraktikerin.
Eine Meditationserfahrung zu Beginn ihrer Ausbildung vermittelte ihr schon früh ein tiefes Verständnis für universelle Zusammenhänge. Durch ein weiteres spirituelles Erlebnis im Jahr 2004 gewannen ihre Gedichte, die anfangs nur als Bildbeschreibungen gedacht waren, eine noch tiefere Dimension. Ein Grundgedanke ihres Werkes ist, dass die Achtsamkeit für den Zauber des Augenblicks jeden von uns befreien und zu wahrer Heilung führen kann.